Garagenbau

Baurecht beachten: Das deutsche Baurecht setzt für diverse Um- und auch Ausbauten enge Grenzen, welche jedoch von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich ausfallen können. Ist die Garage bautechnisch in das Eigenheim integriert, kann sie auch problemlos auch als Wohnraum genutzt werden und es ist nicht notwendig eine zuständige Behörde zu informieren. Wenn sie jedoch an das Haus angebaut wurde, ist die Sachlage etwas schwieriger. In diesem Fall muss die zuständige Behörde informiert werden, wenn der Raum nicht mehr als Unterstellmöglichkeit des Autos, und eben für andere Zwecke, genutzt wird. Sicherlich wird nicht jede zweckentfremdete Garage von einer Behörde kontrolliert, aber Sie sind auf der sicheren Seite, falls doch einmal ein Kontrolleur vorbeikommt. Wenn Sie einen Bauantrag stellen wollen, benötigen Sie folgende Unterlagen:

amtlicher Bauantrag, Lageplan, Bauzeichnung, Baubeschreibung, Bebauungsplan

zapf-fertiggarage

Wenn Sie die Garage nicht aufstocken oder auch diverse Wände einreißen wollen, ist eine statische Berechnung nicht notwendig. Wenn jedoch ein neues Dach geplant ist, sollte ein Architekt hinzugezogen werden, der exakte Berechnungen und Planungen aufstellt. Renovierung der Innenwände. Sind die Innenwände ansprechend gestaltet, kann die Garage durchaus auch einmal als Partyraum genutzt werden. Man kann die Wände in vielen verschiedenen Farben gestalten. Besonders ist darauf zu achten, dass die Garage einen funktionierenden Feuchtigkeitsabzug hat, damit sich kein Schimmel bildet, denn der ist nicht nur unschön, sondern kann auch gesundheitsschädlich sein. Man erkennt die Schimmelbildung an den typischen dunklen Flecken und einem muffigen Geruch. Dann wird es höchste Zeit etwas zu unternehmen, bevor die Bausubstanz angegriffen wird.

Schwenktore
Wenn die Garagen Ein- und Ausfahrt bequem gestaltet werden soll, ist sind die Schwenktore das Non plus Ultra und auch vom Preis her eine günstige Variante. Diese Tore zeigen sich ebenfalls in einer großen Modellvielfalt und sind für jeden Garagenbesitzer erschwinglich. Hier hat man zudem auch die Auswahl aus einem Komplettsystem aus Tor und entsprechendem Antrieb oder für einen Deckenantrieb. Diese Antriebsmodelle können für Stahl oder für Massivholz genauso genutzt werden. Der Einbau dieser Schwenktore ist denkbar einfach und passgenau für eine Fertiggarage erhältlich.

Diese Tore sind aber nicht nur in die Fertiggaragen einzubauen, sondern auch in die selbstgebauten Garagen sind die Tore einfach einzupassen. Die kompletten Ausstattungen sind für alle Garagen zu nutzen. Die Möglichkeiten sind sehr vielseitig, es sollte aber ein Kostenvergleich durchgeführt werden, bevor sich für eine Garage entschieden wird.

Eine weitere Möglichkeit, die sich bietet, ist, dass man eine Grube, die hervorragend zum Reparieren des Fahrzeugs geeignet ist. Diese kann man sich nach Wunsch auch in die Garage einbauen lassen. So hat mancher Fahrzeugbesitzer den Gang in die Werkstatt gespart und kann zum Beispiel einen Ölwechsel in der heimischen Garage durchführen. Dabei bieten sich die unterschiedlichsten Möglichkeiten an, um sich die Garage ganz nach seinen persönlichen Vorstellungen erstellen zu lassen.

garagen-schwenktor

Vorteile der Fertiggaragen
Zum einen sind die Garagen sehr schnell aufgebaut und sie sind in den unterschiedlichsten Preisklassen zu haben. Das ist abhängig davon, ob man besondere Extras bevorzugt oder ob man das Standardmodell wählt. Die Ausstattung ist ganz nach den eigenen Bedürfnissen auszusuchen und wird alles aus einer Hand von der Firma bereitgestellt. So kann man sich eine Garage für einen Komplettpreis aussuchen.

Nachteile Fertiggarage: Nachteile sind keine bekannt, denn diese Garagen sind mit allen Vorteilen ausgestattet.

Vorteile der selbsterstellten Garagen
Die Garagen können ganz nach den persönlichen Bedürfnissen gebaut werden. Die Materialien sind selbst auszusuchen. Die Ausstattung kann ebenfalls genauso zusammengestellt werden, wie es bei den Fertiggaragen der Fall ist.

Nachteile der selbsterstellten Garagen
Die Kosten können unter Umständen höher sein als bei einer Fertiggarage und auch der Arbeitseinsatz ist höher als bei dieser. Hier bieten sich die Möglichkeiten an, dass man eine Firma beauftragt oder die Garage in Eigenregie erstellt. Auch die Ausstattung der verschiedenen Teile wie das Tor, die Fenster oder Belüftung und auch die Abwasserrohre sowie das Dach werden selbst gekauft, was bei einer Fertiggarage alles schon mit beinhaltet ist.

pflegeleichter-boden

Die Fertiggaragen sind im Großen und Ganzen kostengünstiger und werden durch das Unternehmen, bei dem die Garage gekauft wurde, auch aufgebaut. Der Zeitaufwand ist viel geringer und sorgt so für eine schnelle Nutzung. Wie immer man sich entscheidet, die Fertigbauweise bietet auf jeden Fall viele Vorteile. Zudem hat man in der Regel bei den Fertiggaragen eine Garantie, die bei einer in Eigenregie erstellten Garage nicht gegeben sind. Auch ein Vorteil, der für eine Fertiggarage spricht. Die Garagen, die es bei den verschiedenen Anbietern zu kaufen gibt, bieten auch den Vorteil einer Finanzierung, was bei den Garagen, die in Eigenregie erstellt wurden, ebenfalls nicht geboten werden kann. Ein Service, der es ermöglicht, dass sich jeder Eigenheimbesitzer heute eine Garage leisten kann. So steht das Auto immer geschützt, was auch einen Vorteil bei den Versicherungen verspricht.
Die Bodensanierung: Der Boden der Garage ist besonderen Belastungen ausgesetzt. Durch das Befahren an immer der gleichen Stelle können sich mit der Zeit Fahrrinnen bilden. Hier sammelt sich dann die Feuchtigkeit durch Regen. Zusätzlich angegriffen wird der Boden durch Salz, das den Reifen im Winter anhaftet und Tauwasser. Zusammen mit Frost kann der Beton hier reißen. Schädlich sind auch verschiedene Chemikalien oder Sand und anderes, was mit den Reifen eingeschleppt wird. Abhilfe bildet eine neuer moderner Bodenbelag, zum Beispiel ein pflegeleichter PVC Boden, den es auch in verschiedenen Farben gibt. Sind bereits Fahrrinnen vorhanden kann der Boden mit einer speziellen Bodenmasse ausgegossen und wieder eben gemacht werden.

Grundsätzlich lohnt es sich, in die Renovierung der Garage zu investieren, denn sie ist ein nicht unwesentlicher Bestandteil des Hauses. Mit relativ wenig Aufwand kann man hier viel erreichen und sich so über viele Jahre am erfreulichen Anblick einer nach dem eigenen Geschmack modernisierten Garage erfreuen. Nicht zuletzt ist es auch eine Frage des Wohlfühlens. Mit einer technisch und auch optisch einwandfreien Garage wird man sich einfach besser fühlen.